Ausflüge auf Sal / Erfahrungen sal

Buracona

Start zur Inseltour Sal! Im Nordwesten der Insel finden Sie das berühmte Olho Azul ( das blaue Auge ) von Buracona. Ein etwa 12 Meter tiefes Loch im Vulkanfelsen hat sich mit Meerwasser gefüllt und leuchtet in der Mittagszeit ( ca. 11:30 - 13:00 Uhr ) durch den Einfall von Sonnenlicht in einem strahlenden blau / türkis. Ein natürliches Schwimmbecken im Vulkanfelsen wird durch die Wellen immer wieder mit frischem Meerwasser aufgefüllt. Bei starken Winden ist erhöhte Vorsicht geboten. Betreten Sie nur die trockenen Stellen, denn das Wasser steigt schnell an schroffen Felsen auf. Wenn bei Ihrem Besuch in Buracona kein Badewetter ( wie auf den Bildern ) herrscht, erleben Sie mit heran donnernden Wellen ein spektakuläres Naturschauspiel. Erreichen können Sie Buracona nur über unbefestigte Straßen mit einem Geländefahrzeug. Wenn Sie nicht allein fahren möchten, können Sie sich einen ortskundigen Guide buchen.

Calheta Funda

Die abgeschiedene Bucht im Westen der Insel bietet Ihnen die perfekte Kulisse für ein romantisches Picknick oder ein Foto-Shooting in ungestörter Atmosphäre. Von Santa Maria aus fahren Sie ca. 30 Minuten über unbefestigte Straßen. Auch hier bietet es sich an, einen einheimischen Guide zu buchen. Nehmen Sie alles mit, was Sie für Ihre Zweisamkeit benötigen, denn hier gibt es absolut nichts zu kaufen.

Espargos / Inseltour Sal

Die Inselhauptstadt liegt im Zentrum der Insel rund um den Monte Curral und nördlich des internationalen Flughafens ( Amilcar Cabral ) von Sal. Der Monte Curral ist etwa 100 Meter hoch und beherbergt die Radarstation für die Überwachung des Flugverkehrs. Von hier oben haben Sie einen ausgezeichneten Rundumblick auf Espargos mit seinen zahlreichen bunten Häusern und auf den Flughafen. Mit seiner 3.500 Meter langen Rollpiste kann der internationale Flughafen von Sal auch vom größten Flugzeug der Welt ( Antonov AN 225 ) angeflogen werden. Zu Zeiten des Space Shuttle Programms diente dieser Airport auch als Notlandeplatz für die US-Raumfähren.

Fata Morgana

Mitten im Insel-Outback flimmert bei gutem Wetter die Hitze. Sandteufel jagen über den trockenen Boden. Ein Blick Richtung Norden verspricht Wasser, viel Wasser - mitten in der Einöde und ganz nah. Geführte Ausflüge auf Sal legen hier an der nahegelegenen Bar Mirage eine kurze Pause ein. Gelegentlich steht hier auch ein Eiswagen.

Haie an der Ostküste

Nur wenige Minuten Fahrtzeit von Pedra de Lume entfernt beginnt die flache und überwiegend felsige Ostküste. Baden können Sie hier nicht, denn das meist nur knietiefe Wasser ist voll von glitschigen Steinen. Wenn Sie etwas Mut und Geduld mitbringen, können Sie hier Haien in ihrem natürlichen Lebensraum begegnen. Bringen Sie sich rutschfeste Badeschuhe mit und gehen Sie langsam über die Steine ins flache Wasser. Mit etwas Glück tauchen bald ein paar Rückenflossen von Haien vor Ihren Augen auf. Die Tiere sind scheu und kommen meistens nicht näher als 5 - 10 Meter heran. Gehen Sie nur in kleinen Gruppen ins Wasser und befolgen Sie den Rat der Einheimischen.

Inselhopping

Im Ankunftsbereich vom Flughafen und im Zentrum von Santa Maria Sal werben zahlreiche Agenturen für Tagesausflüge zu den Nachbarinseln. Fragen Sie vorab, was alles an Leistungen inkludiert ist. Vergessen Sie keinesfalls Ihre Reisedokumente. Die Inseln Santiago, Fogo, Sao Vicente werden mit dem Kleinflugzeug angeflogen. Die nahegelegene Nachbarinsel Boa Vista ist auch per Boot erreichbar. Die örtlichen Guides sprechen meistens Englisch und Französisch, selten Deutsch. Tagesausflüge nach Santiago, Fogo oder

Sao Vicente kosten ca. 200 - 250 Euro pro Person ( incl. Flug mit einer örtlichen Airline ).

Nordostküste

Eine unwirtliche Landschaft aus kargen Felsen und Geröll erwartet Sie als Besucher der Nordostküste rund um den Monte Grande, den mit 406 Metern höchsten Berg der Insel. Hier peitscht der Wind die Wellen an die Küste. Wer gut zu Fuss ist, wird mit einzigartigen Ausblicken - abseits der geführten Touren - belohnt.

Palmeira

Die kleine Hafenstadt Palmeira ist der Hauptumschlagplatz für alle Güter, die auf dem Seeweg nach Sal kommen. Die kleinen Straßen mit ihren bunten Häusern laden zu einem kurzen Bummel ein. Alternativ können Sie sich ein schattiges Plätzchen an der Kaimauer suchen und dem geschäftigen Treiben der Fischer zusehen. In der geschützten Bucht von Palmeira liegen zahlreiche Segel- und Motoryachten vor Anker. Von hier starten auch Badeausflüge mit dem Katamaran, die Sie vielerorts auf der Insel buchen können.

Pedra De Lume

Im Nordosten der Insel, wenige Kilometer von der Inselhauptstadt Espargos entfernt, liegt der winzige Ort Pedra de Lume. Die stillgelegten Salinenanlagen von Pedra de Lume befinden sich im Innern eines Vulkankraters. Durch einen Tunnel im Kraterrand gelangen Sie zu den Salzseen, die sich im Kraterboden ausgebildet haben. Durch den hohen Salzgehalt im Wasser baden Sie dort wie im "toten Meer".  Mit einer Seilbahn wurde hier früher das Salz zum nahegelegenen Hafen abtransportiert. Teile der Seilbahn sind heute noch erhalten. Ein Bad in der Saline kostet 5 Euro. Zum Abduschen steht eine Süßwasserdusche und eine Umkleide bereit.

ponta preta / Wassersport Sal

Die kleine Ortschaft Ponta Preta liegt etwa 5 Km nördlich von Santa Maria und ist vor allem Wassersportlern bekannt. Wenn Sie einen ausgiebigen Strandspaziergang unternehmen möchten, laufen sie von Santa Maria etwa eine Stunde. Hinter den beiden RIU-Hotels schließt sich der Strandabschnitt von Ponta Preta an. Hier vollführen tagsüber Surfer, Kiter und Wellenreiter ihre Kunststücke. Zwischen den Steinen können Sie hervorragend nach Muscheln suchen. Wassersport Sal.

Santa Maria Sal

Die touristische Hauptstadt von Sal lockt ihre Besucher mit einer Vielzahl von Hotels, Bars, Restaurants, Sportmöglichkeiten und kleinen Shops. Die meisten Hotels sind in den letzten Jahren in und um Santa Maria entstanden. Bei einem Bummel durch den kleinen Ortskern sollten Sie auf jeden Fall den Fischersteg und auch das alte Salzwiegehaus besuchen. Direkt am Strand von Santa Maria reihen sich zahlreiche Beachclubs aneinander, die zum Verweilen einladen und den Blick auf das Strandleben freigeben. Abends bieten Ihnen die örtlichen Restaurants die fangfrischen Köstlichkeiten aus dem Meer an. Bei Fußballspielen und in der Karnevalszeit zieht es die Einheimischen zum Feiern auf die Straßen

serra negra

Zwischen Santa Maria im Süden und Pedra de Lume im Norden erstreckt sich Küstenabschnitt Serra Negra im Osten. Einsame Strände laden zum Wandern und Verweilen ein. An einigen Stellen reichen die steilen Hänge der Gebirgszüge bis direkt ans Meer heran.

Trinkender Drachen

Erfahrungen Sal abseits der bekannten Touristenwege. Eine bizarre Felsformation hat die Natur an der Ostküste geschaffen. Hier neigt sich der trinkende Drachen in der Pedra Furada hinab in den Ozean. An den Stränden der Ostküste können Sie sehr gut Muscheln sammeln. Leider wird hier auch immer wieder Plastikmüll aus Richtung Senegal angeschwemmt.